Gartenstraße 20
Städtebauliche Projektentwicklung samt Vorhabenbezogenem Bebauungsplan
seit 2015
Ulm

Das Vorhaben befindet sich im Sanierungsgebiet „Dichterviertel“ und stellt einen der ersten hochbaulichen Bausteine zur städtebaulichen Erneuerung des Baublocks zwischen Bleich- und Gartenstraße dar.

Aufgabe war es das beinahe vollständig überbaute Grundstück neu zu ordnen und der zentralen Lage angemessen zu entwickeln. Hierfür wurde die ein- bis zweigeschossige gewerblich genutzte Nachkriegsbebauung abgerissen, das bestehende Grundstück durch eine Grundstücksarrondierung erweitert und ein vier- bis sieben-geschossiges Wohn- und Geschäftshaus entwickelt.

Der Neubau grenzt unmittelbar an das östliche Nachbargebäude an und schließt die durch Kriegszerstörung entstandene Lücke des umgebenden Blockrands. Gleichzeitig setzt der sieben-geschossige Baukörper durch sein Vorspringen in den Straßenraum und durch seine die Bestandsbebauung überragende Gebäudehöhe einen neuen städtebaulichen Akzent im südlichen Dichterviertel.

Neben der Entwicklung des Wohn- und Geschäftshauses stand die Neuordnung und Umgestaltung des Grundstücks im Vordergrund. Ziel war es die Erschließungssituation des Gesamtblockes zu verbessern, eine neue Fußwegeverbindung durch den Blockinnenbereich zu schaffen und den unbebauten Bereich des Grundstücks als attraktiven Stadtraum zu gestalten und teilweise zu begrünen.

Auf Grund der von der neuen Kubatur und höheren Anzahl an Geschossen war für das Neubauvorhaben ein vorhabenbezogener Bebauungsplan notwendig, der von uns ausgearbeitet und während des Aufstellungsverfahrens begleitet wurde.