Frauenstraße 30
ehem. Dreikönigskirche
2013 – 2015
Ulm

Hinter den Fassaden dieses Wohn- und Geschäftshauses verbirgt sich eine denkmalpflegerische Besonderheit: Teile einer 1332 gestifteten, den Heiligen Drei Königen geweihte Kirche. Um 1800 säkularisiert und als Lagerraum genutzt, wurde hier Mitte des 19.Jahrhunderts ein Kaffeehaus eingerichtet, das spätere Dreikönigscafé. Seit einem Umbau im Jahre 1906 und besonders seit dem Wiederaufbau des teilzerstörten Gebäudes um 1950 war die ursprüngliche Funktion des Gebäudes nur noch in wenigen Details sichtbar.

Der Bau wurde 2013/14 grundlegend saniert und umgebaut. Dabei entstanden hochwertige Flächen für Gewerbe und Wohnen. Im Erdgeschoss wurde das historische Dreikönigscafé zu neuem Leben erweckt. Die erhaltenen Teile der Dreikönigskirche – bei der Sanierung wurden sogar Reste eines romanischen Vorgängerbaus aus dem 12.Jh. entdeckt – sind wieder sichtbar. So beispielsweise zwei Spitzbogenfenster des gotischen Chorraums oder die prachtvolle Fassade mit dem Glockenturm aus der Zeit um 1600.